Foto- und Kunstwettbewerb 2024

I AM HER VOICE konnte schon viel bewegen und dafür sorgen, dass betroffene Mädchen und Frauen sich mehr gesehen und gehört fühlen. Da wir gemerkt haben, wie einzigartig dieses Projekt ist, möchten wir weitermachen und den Foto- und Kunstwettbewerb gerne im 3-Jahres-Rhythmus wiederholen! Dafür fehlt uns, auch für das Jahr 2024, leider noch die passende Finanzierung. Doch wir sind festentschlossen und werden alles dafür tun, dass I AM HER VOICE in die zweite Runde starten kann. Falls du Tipps oder Empfehlungen für ein mögliches Sponsoring hast, lass es uns gerne wissen.

01.10.2024
Einsendungsstart in:
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

40 Millionen

Menschen sind weltweit Opfer
der modernen Sklaverei

Alle 3 Minuten

wird in Deutschland
eine Frau vergewaltigt

Jeden 3. Tag

stirbt eine Frau in Deutschland
durch häusliche Gewalt

Erschreckende Fakten und schockierende Zahlen und hinter jeder Zahl verbirgt sich ein trauriges Schicksal. Ob Menschenhandel, Zwangsprostitution oder häusliche Gewalt, eines haben diese Themen gemeinsam: sie geschehen inmitten unserer Gesellschaft, vielleicht sogar in unserer Nachbarschaft. Warum wird so oft weggeschaut und geschwiegen? Die Betroffenen bleiben allein und ohne Hilfe.

Das wollen wir ändern! Darum geht der Foto- und Kunstwettbewerb in eine zweite Runde. Gegen Menschenhandel, Zwangsprostitution, Ausbeutung und Gewalt – gegen das Schweigen. Unser Ziel ist es, noch mehr Bewusstsein für die Thematik zu schaffen und mit Kunstwerken den betroffenen Frauen und Mädchen eine Stimme zu geben.

Wir wenden uns an alle professionellen Fotograf*innen & Künstler*innen, Studierende & Auszubildende der Fachbereiche Fotografie & Kunst sowie alle mit Interesse an visueller Gestaltung gewandt, ganz nach dem Motto:

Stelle dich mit deiner Kreativität Gewalt an Frauen entschlossen entgegen – sei ihre Stimme! #iamhervoice

Weitere Informationen zum 2. Kunst- und Fotowettbewerb folgen 2024.

Erschreckende Fakten und schockierende Zahlen und hinter jeder Zahl verbirgt sich ein trauriges Schicksal. Ob Menschenhandel, Zwangsprostitution oder häusliche Gewalt, eines haben diese Themen gemeinsam: sie geschehen inmitten unserer Gesellschaft, vielleicht sogar in unserer Nachbarschaft. Warum wird so oft weggeschaut und geschwiegen? Die Betroffenen bleiben allein und ohne Hilfe.

Das wollen wir ändern! Darum haben wir zu einem Foto- und Kunstwettbewerb aufgerufen. Gegen Menschenhandel, Zwangsprostitution, Ausbeutung und Gewalt – gegen das Schweigen. Unser Ziel ist es, mehr Bewusstsein für die Thematik zu schaffen und mit Kunstwerken den betroffenen Frauen und Mädchen eine Stimme zu geben.

Wir haben uns an alle professionellen Fotograf*innen & Künstler*innen, Studierende & Auszubildende der Fachbereiche Fotografie & Kunst sowie alle mit Interesse an visueller Gestaltung gewandt, ganz nach dem Motto:

Stelle dich mit deiner Kreativität Gewalt an Frauen entschlossen entgegen – sei ihre Stimme! #iamhervoice

Die prämierten Werke wurden im Rahmen unserer Online-Vernissage am Internationalen Frauentag am 8. März 2022 ausgestellt. Außerdem werden die Werke bei weiteren Ausstellungen sowie in dem Kunstband „Her Voices“ sichtbar sein. Aktuelle Informationen dazu findest du auf unserer Startseite.